A global information service about animal rights extremism

ARE Incident Map
Loading

Activists threaten TiHO and Boehringer


TiHO and Boehringer, Hanover, Germany received threatening letters and bomb hoax (read in German and English)

tiho_boehringer_germany_activists.jpg

Am Freitag, den 2. November 2012 wurde die Polizei wegen einer Aktion, die militanten Tierschützern zugeschrieben wurde, in Kirchrode bei Hannover auf den Plan gerufen. 

Gegen 6.40 Uhr hatte der Wachdienst des Tierimpfstoffhersteller Boerhinger auf dem Werksgelände in der Bemeroder Straße eine verdächtige schwarze Sporttasche entdeckt. Bei vorsichtiger Durchsuchung der Tasche entdeckte der Wachdienstmitarbeiter einen Drohbrief. Darin wurde zur Sabotage von Tierversuchen und zum erneuten Protest gegen den Impfstoffhersteller aufgerufen. Der Mitarbeiter alarmierte die Polizei. 

Während den Ermittlungen vor Ort fand die Polizei vor der Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo) am Bünteweg eine zweite schwarze Sporttasche, die ein identisches Schreiben enthielt. Aus Sicherheitsgründen ließ die Polizei einen Abschnitt der Bemeroder Straße und des Büntewegs sperren. Nahverkehrsbusse und Stadtbahnen waren ebenso von der Sperre betroffen.

Sprengstoffentschärfer des Landeskriminalamts untersuchten beide Taschen gründlich und konnten schnell Entwarnung geben, da in den Taschen weder Brand- noch Sprengsätze versteckt waren. Kurz nach 8 Uhr wurde die Straßensperre aufgehoben. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass Zeugen die Tasche bereits gegen 4 Uhr vor den Gebäuden gesehen und sich nichts dabei gedacht hatten. 

Schon im November 2009 hatten sich an der TiHo ähnliche Vorfälle ereignet. Tierschützer hatten zahlreiche Gebäude der Hochschule mit Schriftzügen versehen. Diese lauteten unter anderem „Tiere haben Rechte“ und „Nein zu Boehringen“, „Mörder“ und die Zahl 666. Sie sprühten auch Kreuze an diverse Türen und beschädigten Fenster. Die Ermittler gingen von einem Zusammenhang mit dem Bau des Impfstoffzentrums Boehringen aus. Bereits im August und September des gleichen Jahres hatten Tierschützer wiederholt Gebäude mit Parolen beschmiert, darunter auch das Haus des Oberbürgermeisters. Wiederholt kam es zu Brandanschlägen. 

Die Polizei leitete Ermittlungen wegen des Verdachts auf Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Straftat ein. 


On Friday 2nd November police and bomb technicians were called out to Kirchrode due to an action by militant animal activists. 

At 6.40 am the security service at Boehringer, a manufacturer of animal vaccines, discovered a suspicious black sports bag outside the Bemeroder Straße premises. Investigation of the bag by security found a letter containing threats against the company. It called for the sabotage of animal testing, as well as renewed protest against Boerhinger. The police were called to the scene. 

During the investigation by the police a second identical black bag was found outside the Tierärztliche Hochschule Hannover (College of Veterinary Medicine) on Bünteweg. It contained the same letter as the one found in the first bag. As a precautionary measure, the police cordoned off a section of Bemeroder Straße and Bünteweg and called in bomb technicians. Local buses as well as urban railways were affected by the closure. 

The bomb technicians of the Landeskriminalamt investigated both bags and were quick to give the all clear. Neither of the bags contained explosives or flammable substances. Shortly after 8 am the police opened both streets again. Further investigation revealed that witnesses had seen the bags outside the buildings as early as 4 a.m., but had not thought them to be suspicious. 

In November 2009 a similar incident had occurred at the TiHo when activists spray-painted many of the buildings with phrases such as “ animals have rights” and “no to Boehringen”, as well as the number 666 and “murderers”. They also spray painted red crosses on door handles and broke windows. Police thought these actions were in response to the construction of the Boehringer animal vaccine centre. There had been other incidents before this latest one in August and September, in which activists had smeared slogans over various buildings including the Mayor’s house and made arson attacks.

The current police investigation is on the basis of suspicion of disturbing the peace by the threat of a criminal offence.

Medien Berichte / read media reports here:

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Tierschuetzer-bedrohen-TiHo-und-Boehringer

http://www.animal-health-online.de/gross/2009/11/04/50-000-eur-schaden-anschlag-auf-gelaende-der-tieraerztlichen-hochschule-hannover/11556/